AEIMRTUZ

1. April 2016 § Ein Kommentar

Anagrammgedicht mit den Buchstaben
AEIMRTUZ

EMIRAT ZU
AZUR ITEM
AZIMUT ER
RAET IM ZU
ZIERAT UM
ARZT EIUM
ZAR EIMUT
ZARIM UTE
AM RIET ZU
TAU IM ERZ
AMTEI ZUR
URZEIT AM
MAI ZU RET
RAUMZEIT
ZAUM TIER
ZART EI UM
ERZ MIAUT
AM TIER ZU
ZAUM RIET
ZAR TUE IM
ZEITRAUM
RAUE ZIMT
Advertisements

Ging Gang Gung

24. April 2015 § Ein Kommentar

Das Ging Gang Gung Gedicht


Sofortige

Berachnichtigung

Berichnachtuging

Beruchnichtigang

 

Körperliche

Ertuchtigüng

Ertichtügung

Ertüchtuging


 

Wahre Logistik

16. Januar 2014 § 2 Kommentare

Es geschah vor rund 16 Jahren am 17. November 1997

Anna log analog
Mono log im Monolog
Dia log im Dialog

Die Psycho logen Anna an
Die Astro logen Mono an
Die Geo logen Dia an

Was für ein Anfang!

5. November 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Nic Baschung gewinnt einen kleinen Schreibwettbewerb der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Es ist immer gut, wenn man weiss, wie man anfangen soll. Der Anfang für meinen ersten Roman ist also gemacht und ausgezeichnet.
Er lautet: Das Ja traf mich wie eine Faust. Es war endgültig.

Der Kommentar der PHZH: Wir erhielten etliche gelungene Vorschläge. Unsere Jury hat es sich nicht einfach gemacht und würdigt Ihren Romananfang folgendermassen: Geschickt verkehren die beiden Sätze die positive Konnotation des Ja ins Negative. Das Endgültige wiederum lehnt sich an den ursprünglichen Kontext des Ja an, steigert jedoch noch die Umkehr seiner Bedeutung. Bei keinem der anderen Anfänge ist das Bedauern so gross, dass dort nicht noch mehr steht.

 

 

Es fehlen uns die Worte

9. August 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Sobald wir Worte lesen, werden sie zu Bildern. Sobald wir sie aussprechen, werden sie zu Klängen. Kaum dass wir uns ein Wort nur schon vorstellen, verwandelt es sich in Gedanken.

Krokodil bibliophil

5. Oktober 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Gebe ich in den Computer unserer Gemeindebibliothek das Stichwort Krokodil ein, tauchen etwa zwanzig Krokodile auf. Die einen banal sachlich, einfach betitelt als «Krokodile und Alligatoren» oder so. Andere verknüpft mit bekannten Floskeln wie «Ein Krokodil kommt selten allein» oder «Das Krokodil, das kann sehr viel». Bei «Theophil» kann man sich den Reim immerhin schon selber drauf machen. Spannender wird es bei den Gutenachtgeschichten «Was macht das Krokodil in der Nacht?», «Ein Krokodil unterm Bett». Aber Vorsicht: « Den Rest dieses Eintrags lesen »

Von den Hausaufgaben zum Ausgab-Haufen

3. Oktober 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich bin nicht immer so diszipliniert wie nötig. So geschieht es, dass die eine oder andere Hausaufgabe untergeht. Meistens ohne Folgen – glücklicherweise, manchmal mit. Beispielsweise dann, wenn ich eine Krankenzusatzversicherung erst dann abschliessen möchte, wenn ich bereits für das zusätzliche Leiden in Behandlung bin. Zu so etwas findet sich aus nahe liegenden Gründen kein Anbieter. Wenn es dann etwas Chronisches ist, ergibt sich aus den unerledigten Hausaufgaben mit der Zeit anagrammmässig ein Ausgab-Haufen – es ist zum Bauhag saufen.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Sprache auf Unicbaschung's Blog.